Rechnet sich das?

Auf jeden Fall! Bei einer verschmutzten PV-Anlage müssen Sie mit einem Ertragsverlust von bis zu 30% rechnen! Multiplizieren Sie Ihren Jahresertrag [€] (aus der Jahresabrechnung des Netzbetreibers) mit der durchschnittlichen Verschmutzung von 8% (mal 0,08), von 10% (mal 0,1) oder von 15% (mal 0,15). Sie werden feststellen, dass sich eine Reinigung bereits nach kurzer Zeit rechnet.

Hier geht es um Ihr Kapital!

Beispielrechnung*

Anlagenleistung: 30 kWp
Spezif. Jahresertrag: 950 kWh/kWp
Baujahr der Anlage: 2008
EEG Vergütung: 46,75 ct/kWh
Verschmutzung: 8%, 10%, 15%
1. Jahresertrag:

950 kWh/kWp x 30 kWp
= 28.500 kWh
2. Einspeisevergütung:

28.500 kWh/Jahr x 46,75 ct/kWh
= 13.323,75 €/Jahr

3. Jährl. Ertragsverlust

bei 8% Verschmutzung:
 

bei 10% Verschmutzung:
 

bei 15% Verschmutzung:
 

 

13.323,75 €/Jahr x 0,08 
= 1.065,90 €/Jahr 

 13.323,75 €/Jahr x 0,10 
= 1.332,38 €/Jahr

13.323,75 €/Jahr x 0,15 
= 1.998,56 €/ Jahr

* Beispielrechnung unter der Verwendung von Standartwerten bzw. Richtwerten. Für die Richtigkeit der Rechnung wird von uns keine Haftung übernommen.